Gold-schwarzgeflockt




 
zitron-schwarzgeflockter Zwerghahn mit heller Grundfarbe; ideal für die Zucht, da die Hennen dann eine gleichmäßige Grundfarbe aufweisen

 


In großer Eintracht leben die Zwerge aller Farbenschläge zusammen wenn sie aus einer Brut stammen.Natürlich kristallisiert sich mit der Zeit eine Rangordnung heraus.Im laufe meiner Zucht habe ich beobachtet, daß geflockte und einfarbige Tiere immer auf Disstanz gehen.




Hier kann man erst feststellen was verschieden gehaltene Farbenschläge ein Ausstrahlung auf den Betrachter haben.Bei Ausstellungen in Holland wo fast immer alle Farbenschläge zu sehen sind überholen die ausgestellten Zwerge die Großrasse.Hier bei uns in Deutschland haben die "Großen" noch das Sagen.Das liegt an unseren Zulassungen in den letzten Jahren.Erst trieb man die Großen- Friesenvorstellung voran,bevor ein paar Farbenschläge der Zwerge folgten.




Mit sieben zugelassenen Farbenschlägen brauche man erst einmal die Züchter dazu.Die Auswahl zwischen Zitronschwarzgeflockt,Silberschwarzgeflockt,Goldschwarzgeflockt,Rotschwarzgeflockt,Gelbweißgeflockt,Blau und Schwarz dürfte schon schwer genug sein.




Im Mutterland Holland sind die Zwergfriesenhühner in allen Farbenschlägen der Großrasse anerkannt.




""Halt jetzt ging ich einen Schritt zu weit."" Der neuzugelassene Farbenschlag: Gelb,gibt es auch in Holl. nur in Groß.Zuständig für die Groß- und Zwergrasse ist * De Fryske Hinneklub *(holl.De Friese Hoenderclub) wie sich diese unserem Sonderverein gleichzustellende Organisation auf friesich nennt.Übrigens hat dieser 1922 gegründete Club im Jahr 1992 ein vorzügliches aufgemachtes Buch mit dem Titel "Fryske hinnen"(Friesenhühner) herausgebracht.Nur schade ,daß der Hauptteil des Buches in friesicher Sprache geschrieben ist.Einige der wichtigen Kapitel sind jedoch in holländicher Sprache gehalten und so für den deutschen Leser eher verständlich.




Wenn wir von großen Erfolgen und Fortschritte in der Friesenzucht in Deutschland reden können, dann das nur mit der unermüdlichen Hilfe unserer holländichen Zuchtfreunde vom F.H.C.




Als ein paar Unentwegte sich 1998 zu einem Sonderverein zusammenschlossen haben viele gelächelt.Heute können wir mit Stolz sagen,daß große Fortschritte zu verzeichnen sind.Vieles haben wir in kurzer Zeit erreicht,doch ohne konstantes Wirken kann es nicht gehen.das haben auch schon andere Rassen erlebt.




Als ich vor 5 Jahren aus Rheinland/Pfalz nach Friesland zog hatte ich mit einer Überzahl an Friesenzüchtern gerechnet.Dem war nicht so,das Land mit dem schönen Namen Friesland,beherbergt viel weniger "FRIESENZÜCHTER" als im südd.Raum.




Auch in den östlichen Bundesländern könnten wir noch ein paar gute Züchter gebrauchen.Bei der Europaschau im nächsten Jahr in Leipzig hätten wir die Möglichkeit unsere "FRIESEN" dem breiten Puplikum näher zu bringen.




Unsere monatliche Statistik zeigt, daß viele interresierte Betrachter unsere Friesenseiten europa- und weltweit besuchen.




Es muss doch etwas dran sein ........einmal FRIESEN immer FRIESEN.


Zwergfriesenhennen in verschiedenen Farbenschlägen

 


 


 


 
Zwergfriesenhähne, verschiedener Farbenschläge Bei den "Blauen" ist es sehr wichtig Schattenreiches Gelände anzubieten, da die Sonneneinstrahlung einen -Bronseton-auf dem Gefieder hinterlässt,das bei Austellungstieren gestraft wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.