Der frühere 2. Vorstandund heutige Zuchtwart-Willy Leißing

Ich habe lange gewartet, mit dieser für mich nachvollziehbare Entscheidung von Willy. Aus Gesundheitsgründen hat er bei der JHV, dieses  Jahr, sein Amt in die Hände eines ”Jüngeren” gelegt. Damit will ich nicht Willys Alter ansprechen, sondern als Grund des Wechsels den Gesundheitszustand, der letzter Zeit sehr gelitten hat. Wir verlieren Willy ja nicht, aber er kann jetzt endlich etwas kürzer treten. Es sei ihm gegönnt!  Wer ihn kennt, weiß, daß er wenn nötig immer für den S.V. da ist. Meine Meinung,vielleicht liege ich auch falsch ....Willy wird wiederkommen! Ich hoffe es wenigstens,dem Sonderverein zu Liebe. Ja,es war ein "Seuchenjahr" für ihn und da möchte man alles hinschmeißen,doch wenn die Erhohlung eingekehrt ist,sieht man alles etwas leichter. Natürlich sind wir alle älter geworden und da kommt auch mal eine gesundheitlich schlechtere Vace  dazwichen. willy  

 Langjähriger 2.Vors. im S.V.Friesen u Zwergfriesen Willy Leißing will kürzer treten !!!

meiner Meinung .....kann Willy nie aufhören mit seinem Hobby .....FRIESENHÜHNERZUCHT !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Er einer der "alten Garde",der diesen SV mitgegründet und in seiner heutigen Darstellung bekannt gemacht hat.Auf seine Erfahrung kann man sich immer verlassen.Die gute und sehr erfolgreiche Verbindung zum Holl,-Fryske Hinne Klub.-Friese Hoender Club hat die Friesenhühnerzucht in Deutschland weiter gebracht. als sein Nachfolger wurde Carsten Natmann aus Harsewinkel gewählt, der schon früher im S.V. als Preisrichter fungierte. Alles Gute für        ihn und seine Arbeit im  SV der Friesen und Zwergfriesenhühner.

Wilhelm B. Leißing – als ”Friesen-Willi” besser bekannt.

Er ist als ein Förderer und Gönner in der Züchterschar im Sonderverein, in Rheinland Pfalz, in Deutschland und Holland bekannt. Ein  ruhiger und sachkundiger Züchter, der mit Eintritt in den S.V. Verantwortung übernommen hatte  und trotz aller betrieblicher  Anspannung, im In- und Ausland sehr viel für das Wohl und den Aufbau unserer “Friesen” getan hat. Auszeichnungen, die er schon reihenweise erhalten hat, standen nie im Vordergrund. Wichtig für ihn waren immer das Wohl und das Vorantreiben der Friesenzucht. Er war und ist Fürsprecher neue Farbenschläge aus den Niederlanden zu übernehmen, aber auch “Warner” vor “Zuviel”.  Schnell hat man sich auf neue Farbenschläge eingestellt, die aber aus Züchtermangel oder  Zuchtmisserfolgen bald wieder verschwinden. Deshalb sollten lieber bestehende Farbenschläge weiter verbreitet und verbessert werden, als Neue “einzubürgern”.”, so seine Meinung. Sein Motto gilt noch immer. Wilhelm B. Leißing hat in der Rassegeflügelzucht schon alles erreicht. Eine Bändersammlung, vom Blauen Band über Dt. Meister, unzähligen Ehrenbändern, Pokalen und Tellern im In- und Ausland zählen zu seinen Errungenschaften. Seit seinem wohlverdienten Ruhestand widmet er sich noch intensiver seinen Friesen und gibt sein Wissen als Zuchtwart beim S.V.weiter.IMG_1686_verleihung1 Im S.V. der Friesen- und Zwerg-Friesenhühner begleitete  er mit J.Sager die Vereinsspitze, die ohne die beiden nicht den durchschlagenden Erfolg für unsere Tiere in den letzten Jahren erzielt hätte. Ich wünsche ”Friesen-Willi” weiterhin viel Erfolg, gute Gesundheit  und Freude mit seinen Tieren.                 Heute nach Zeiten der Erhohlung ist Willy mit seiner Erfahrung ,-     Zuchtwart-und für jeden Züchter der Ansprechpartner im Sonderverein

Von Willy kann man lernen in der FRIESENZUCHT,das hat er immer bewiesen.In all den Jahren ,wo ich Willy kenne, war immer sein Bestreben, im Heimatverein ,im SV.der Friesenhühner und als Mitglied im FHC ,die Zucht der Friesenhühner weiter zu bringen.

Hier ein paar Bilder von seinen Zuchtstämmen in Gelb weißgeflockt und Silberschwarzgeflockt in der Zuchtanlagem,mit denen er die meisten Erfolge erzielt hat. DSCF0062-1DSCF00073DSCF0072-1DSCF0104DSCF0008-1DSCF0007-1IMG_0221K.Nr.3874

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.