Friesenhuhn Gehege Hintergrund

SNEEK

gleich im Eingangsbereich empfing sie ein Banner mit einer Bgrüßung und „WELKOM“ auf der Waterpoort Show in Sneek beim F:H:C: in Sneek.

 

SANYO DIGITAL CAMERA

Das Warzeichen von SNEEK wird in Holland“ Waterpoort „genannt .Daraus entstand  das Logo für die“ Waterport Show“eingang-sneek

 der Eigangsbereich der „SNEEKER“ Ausstellungshalle

 

Die Spannung wuchs wenn man vor der Ausstellungshalle stand und hoffte, gute Freunde zu treffen,schöne Tiere zu sehen und nach 2 stunden Fahrt einen heißen Kaffee, oder eine Erbsensuppe zu sich zu nehmen.

Eine lange Vorgechichte, bis zum ersten Besuch auf der jährlich wichtigsten Schau ,des Friese Höhner Club in Holland.Verbindungen zu diesen Friesenzüchtern liegen schon mehr als 30 Jahre zurück und bestehen auch heute noch.

Dieses Banner hat schon ein paar „Jahre“ auf dem Buckel“ und begrüßt die Züchter und Besucher alljährlich ,am Eingang zur Halle in Sneek. Ich habe es vor Jahren gemalt, als Dank für die große Gastfreundschaft und Hilfe des FHC, beim Aufbau einer guten Zuchtlinie der Friesen und Zwergfriesenhühner in Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt waren nur Friesen ,groß, in Gelbweißgeflockt und Zwergfriesen in Zitronschwarzgeflockt bei uns zugelassen. Dank der Zuchfreunde aus Holland haben wir in den letzten Jahren etwas aufgeholt und veranstalteten letztes Jahr,eine Vergleichsschau in Harsewinkel.(Bericht im Innern)Als ich mich vor Jahren mit Walter Schwarz,einem bekannten Friesenzüchter aus Reutlingen unterhielt sagte er mir,daß wir die Zeit der Neuvorstellungen verschlafen haben und es fast zu spät wäre,da die Ostfriesichen Möwen schon die „Nase vorn hätten“.Er meinte natürlich,da die Flockung nur etwas größer gepräkt ist, würden die Friesen nicht mehr so zum Zug kommen.Als Folge etwas tun zu müssen haben sich dann dank guter Kontakte zu Holl.Friesenzüchtern (A.P. Visser- J Andringa- D Stapersma- J.  vd. Meer – Klaas van d Hoek -U.Braaksma -G Brandt) Josef Sager ,Willy Leißing und noch ein paar Züchter,der Neuvorstellungen angenommen. Heut haben wir außer ein paar schwierigen Zuchtlinien gut aufgeholt
hier das Wahrzeichen von Sneek in einer Nachtaufnahme
sneek-bei-Nacht

 

1998 als unser Sonderverein in Sulzfeld gegründet wurde ,wollte man,  mit einem tournusmäßigen Clubblatt,wie  es unsere Holl.Zuchtfreunde machen auf sich aufmerksam machen.Leider hat sich durch den Arbeits und Kostenaufwand bei uns in Deutschland niemand so richtig bereit gefunden, hier  mit zu arbeiten.Unsere Holl.Zuchtfreunde betreiben dies mit äuserster Sorgfalt und um Kosten zu sparen,können die Mitglieder via Internet alles Wichtige aus dem Vereinslebens abrufen.
 75-jahr 75-jahr1

 

 

rechts war noch eine Ausgabe aus der Saison 1996-1997



 links,  war die darauffolgende lange Jahre gültige Präsenttationsausgabe,deren Einband

lange Jahre von Willy Leißing gedruckt und gesponsert wurde

 

 

 

 

clubblad juni augustus2016 20 blz def(1).pdf_page_01     Veränderungen nicht nur im Vorstand, sondern auch bei der Gestaltung des Deckblatts des Clubheftes. Der neugestaltete Umschlag ist gut gelungen.

Ein besonderer Dank gilt Willy Leissing, der in den vergangenen Jahren den Umband des Clubheftes gestaltet und gesponsert hat.

 


 

So sah das erste  Informationsheft  aus, das 2004 vom SV der Friesen und Zwergfriesenhühner erschienen ist

infoheft-2004

 

leider wurde aus diesem Vorhaben nichts,da sich niemand  fand ,der sich dieser ständigen Vereinsarbeit gewachsen fühlte.

SV-logo

 

 

 

 

 

                                                      

 

cropped-Zwerghahn-gw1.jpg


 

die Anfänge mit Holl.Züchtern in Vergindung zu treten ,waren  lange vor dieser Tour mit Jan v.d.Meer.

 

Hier, rechts auf dem Bild, lernte ich einen wuderbaren Holl.Züchter kennen,dem ich den Aufbau einer guten Zwerghunzucht zu verdanken hatte. JAP ANDRINGA,der leider zwischenzeitlich verstorben ist, half mit gutem Zuchtmaterial die Anfänge unserer Zucht bei den Zitronschwarzen Zwergenzu bewältigen.Auch Zuchtfreund A.P.Visser war mit Bruteier zu diensten.Es ging mit Hilfe einiger Holl.Züchter schnell aufwärts. 2005 war ich das erste Mal in Sneek. Zwar ein Seuchenjahr gesundheitlich für mich,aber von hier an waren Freundschaften entstanden,von den unser SV nur profitierte.Willy und Josef setzten eine engere Zusammenarbeit mit dem FHC in Gang. Es entstand eine gute Beziehung zueinander und wir lernten von einander.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

       


 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.